Gemeinde Blankenheim

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

Alte Kanzlei

1787 wurde das repräsentative Kanzleigebäude dem Ensemble der Burganlage durch Augusta von Manderscheid-Blankenheim hinzugefügt. Nur sieben Jahre später, nach ihrer Flucht vor den französischen Truppen des Revolutionskrieges/Ersten Koalitionskrieges, wurde die gräfliche Familie von den siegreichen Franzosen enteignet, die Burganlage beschlagnahmt und um 1800 zum Abbruch freigegeben und geplündert. Einzig das Kanzleigebäude blieb davon verschont.
Zum bürgerlichen Wohnhaus umfunktioniert ist es bis heute weitgehend ursprünglich erhalten. Ab 1823 wird das Gebäude nachweislich als Wohnhaus genutzt; seit 1911 ist es von Familie Vüllers bewohnt und bis heute in ihrem Besitz.

Ursprünglich diente das Gebäude der Verwaltung und als Archiv der umfangreichen Liegenschaften der Burgherren. Auch das Schulwesen war in dieser Zeit der Kanzlei unterstellt. Ein Kanzleidirektor, fünf Regierungsräte, ein Kanzleirat, ein Sekretär und ein Registrator verwalteten die Belange der Reichsgrafschaft, zu der damals in etwa 10 000 Einwohner in 83 Orten und Ansiedlungen zählten.Um die vielen Akten bestmöglich vor Feuer zu schützen wurde das Gebäude mit meterdicken Wänden und gewölbten Decken erbaut. Die wichtigsten Teile des Archivs und einen Teil der Bibliothek nahm die Gräfin auf ihrer Flucht mit nach Prag, wo sie heute noch zugänglich sind. Die damals nicht zerstörte Bastion und vier restaurierte Gefängniszellen legen ein beredtes Zeugnis für die damalige Rechts- und Verwaltungsgeschichte ab.

Weitere Informationen

Tourist-Info

Telefon:02449/87-222 / 223
Fax:02449/87-196
E-Mail:touristinfo(@)blankenheim.de