Gemeinde Blankenheim

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

Zur Entstehung

Der Freilinger See stellt zwar ein Schlüsselelement des ländlichen Tourismus in der Region dar, dient gleichzeitig jedoch auch den Bürgern der Gemeinde, insbesondere der umliegenden Ortschaften als beliebtes Freizeitziel. Seit vielen Jahren wird die Gestaltung des Gebietes um den See unter den Bürgern diskutiert.

So fand z.B. am 27.04.2013 ein s.g. Dorfforum in Freilingen statt, welches durch die LEADER-Region Eifel gefördert wurde. Hierbei wurde durch die teilnehmenden Bürger einerseits das große touristische Potenzial des Freilinger Sees als Stärke, andererseits die fehlende Infrastruktur vor Ort als Schwäche festgehalten. Außerdem wurde als Ziel/ Wunsch geäußert, die touristischen Chancen zu nutzen und die Infrastruktur zu verbessern.

Daraufhin wurde durch die Verwaltung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Planungsbüros das "Gestaltungskonzept" Freilinger See erstellt, welches den Freilinger See zu einem generationsübergreifenden Freizeiterlebnis attraktivieren soll.

 

Bestandteile des Konzeptes

Das Gestaltungskonzept sieht folgende Einzelmaßnahmen vor:

Die Serviceinfrastruktur am Freilinger See soll zielgruppengerecht ausgebaut werden. Hierzu soll der Seerundweg saniert werden, insbesondere durch die Beseitigung verschiedener Hindernisse hin zu mehr Barrierefreiheit und durch Ergänzung notwendiger Informations- und Beschilderungsangebote. Daneben sollen mehr Sitzmöglichkeiten und Fahrradständer ergänzt werden.

Die Sport-, Spiel- und Gesundheitsangebote sollen zielgruppenspezifisch und generationsübergreifend ausgebaut werden. Hierzu soll ein erlebnisorientierter Wasserspielplatz sowie eine Flachwasserzone im Uferbereich angelegt werden. Außerdem soll hierzu ein Mehrzweckfeld für verschiedene Sportarten wie Volleyball oder Fußball errichtet werden. Für Kleinkinder soll weiterhin ein Kinderspielplatz errichtet werden.

Es entstehen Gesamtkosten von rd. 262.000,- €. Am 05.11.2019 erhielt die Gemeinde einen Zuwendungsbescheid über rd. 171.000 € (65%) im Rahmen des Förderprogramms "LEADER". Der Bauablauf sieht eine Ausführung der größeren Einzelmaßnahmen an Land im Frühjahr 2020, die Umsetzung der größeren Einzelmaßnahmen am Wasser im Herbst 2020/ Frühjahr 2021 vor. Die kleineren Bestandteile werden im Laufe des Bauablaufs zu sinnvollen Zeitpunkten ergänzt.

Graphische Übersichten

durch Klicken vergrößern

Sachstand Baufortschritt Stand Juli 2020

Anfang der Jahres 2020 wurde der Rundweg durch den Bauhof der Gemeinde angelegt. Hierbei wurden alle physischen Barrieren entfernt. Z.B. befand sich bisher am nördlichen Ende des Sees eine Treppe mit ca. 15 Stufen sowie eine Brücke über den Weilerbach mit drei Stufen. Hier wurde eine neue „Schleife“ angelegt, wodurch mit geringer Steigung die Treppe umgangen werden kann. Auch an der Brücke wurde eine Rampe angebracht, sodass keine Stufen mehr genutzt werden müssen. Über die gesamte Strecke wurde der Rundweg – wo nötig – verbreitert, befestigt und neu abgesplittet.

Außerdem stellte der Bauhof das Mehrzweckfeld her. Hierzu wurde ein spezieller Schichtaufbau hergerichtet, durch den Regenwasser schneller versickert, und welcher strapazierfähiger als eine gewöhnliche Wiese ist. Derzeit muss der Rasen wachsen. Sobald dies geschehen ist, wird der Bolzplatz mit zwei Fußballtoren und einem Volleyballnetz ausgestattet.

Zudem wurde „der erste Schwung“ Spielgeräte für den Kinderspielplatz geliefert und montiert. Nun befinden sich gegenüber der Kioskterrasse bereits eine Schaukel-/Nestschaukel-Kombination, eine Vierer-Wippe sowie zwei kleinere Federwippgeräte aus ansprechendem Robinien-Holz. Im Herbst wird außerdem noch ein aufwendigeres Piratenschiff ergänzt. Anschließend wird der Spielplatz eingezäunt.

Die konkreten Planungen zum Wasser-/Matsch-Spielplatz und zur Einrichtung der Flachwasserzone werden derzeit mit einem Architekten abgestimmt. Diese beiden Teilmaßnahmen am Wasser können erst im Spätherbst 2020 begonnen werden, wenn der Wasserpegel des Sees gesenkt werden darf.

Bisher liegen die Arbeiten – trotz Corona – sowohl im Zeitplan als auch in der Kostenkalkulation.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm

Weitere Informationen

Kontakt

Linda Heinen
02449-87-210
lheinen@blankenheim.de

Tourist-Information
02449-87-222
lheinen@blankenheim.de