Gemeinde Blankenheim

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

Baumaßnahmen 2021:

Die Planungen zum Abenteuerspielplatz sind fertig und wurden in der letzten Ratssitzung beschlossen. Nun stehen die Umsetzung und die Bauphase für die Spielgeräte an. Leider ist die Lieferzeit für die neuen Spielgeräte sehr lang. Die Planungen sehen eine Fertigstellung der neuen Spielbereiche am Weiher erst im Juni/Juli dieses Jahres vor. Hoffen wir auf einen langen Sommer, damit der neue Abenteuerspielplatz im Weiherpark noch sehr häufig in diesem Jahr bespielt werden kann.

Das Projekt zum Umbau des ehem. Umkleidegebäudes des Freibades in einen multifunktionalen Pavillon kann leider - nicht wie im Wettbewerb 2016 geplant – umgesetzt werden. Das alte Gebäude soll daher abgerissen werden. Als Ersatz für die Nutzung des ehem. Umkleidegebäudes ist die Errichtung von Modulbauten o.ä. beschlossen worden. Hierfür werden derzeit durch die Verwaltung verschiedene Möglichkeiten untersucht.

Durch die alternative Lösung soll vor Ort eine Infrastruktur für Veranstaltungen und Aktionen geschaffen werden. Neben Sanitäreinrichtungen sind auch Räumlichkeiten z.B. zur Ausrichtung der Veranstaltungsreihe „Sommer am See“ vorgesehen. Baulich soll mit der Umsetzung des Projektes noch in diesem Jahr begonnen werden.

Im Bereich des Giesentals werden in den nächsten Wochen die restlichen Bodenarbeiten und die Einsaat einer Wildblumenwiese vorgenommen. Das Anlegen der Wildblumenwiese erfolgt durch die Mitarbeiter des Bauhofes mit tatkräftiger Unterstützung von Schüler:innen der Gesamtschule Eifel.



Liebe Kinder, liebe Eltern,

vielen Dank für Eure zahlreichen Einsendungen, in denen Ihr uns Eure Wünsche für die Gestaltung des Abenteuerspielplatzes im Weiherpark Blankenheim mitgeteilt habt.
Es sind einige schöne Vorschläge zusammengekommen, die in der Planung berücksichtigt werden konnten.
Als Nächstes steht nun die Umsetzung und die Bauphase für die Spielgeräte an.
Auf der oberen Ebene im Hangbereich wird eine Kletteranlage und ein Turm mit einer Rutsche entstehen.
Auf die mittlere Ebene kommt eine große Kletteranlage zum Austoben.
Im Bereich des jetzigen Spielplatzes wird für die jüngeren Kinder unter Euch eine Spielanlage namens „Gänsehäuschen“ gebaut.
Eine Übersicht über die Spielgeräte, die jetzt gebaut werden, habe ich Euch unten zusammengestellt.
Wir arbeiten daran, dass Ihr bereits im Sommer darauf spielen könnt und hoffen, dass wir den Weiherpark damit für Euch als Erlebnisort gestalten.


Viele Grüße

 

Jennifer Meuren
Bürgermeisterin


 

Baufortschritt Stand April 2020

Die Arbeiten für den 1. Bauabschnitt sind fast vollständig beendet.

Hierbei wurden vor allem die Bereiche am "Nordhang" (Parkplatz bis ehemaliges Umkleidegebäude) sowie am "Südhang" (Parkplatz bis Weiherhalle) bearbeitet. Es wurden umfangreiche Erdarbeiten und Modellierungen vorgenommen. Hierbei wurden auch die verschiedenen Plateaus für den späteren Abenteuerspielplatz bereits angelegt. Der Rundweg wurde erneuert und barrierefrei ausgebaut (u.a. mit Blindenleitsystem). Nun verläuft er geradlinig, was ein moderneres Bild abgibt. Außerdem liegt er näher am Wasser, wodurch der Weiher erlebbarer gemacht werden soll. Dies war ein zentraler Grundgedanke aus dem Werktstattverfahren 2017. Entlang des Rundwegs wurde die Ausstattung (Bänke, Leuchten, Abfalleimer, usw.) erneuert.

Außerdem wurde die Bepflanzung erneuert. Nach einem radikalen Kahlschlag im Frühjahr 2019 wurden im Herbst sowie im diesjährigen Frühjahr Neupflanzungen vorgenommen. Aufgrund der steilen Hänge wurde hierbei vermehrt auf Bodendecker gesetzt. Diese sind einfacher zu pflegen. In den etwas flacheren Bereichen erfolgten Raseneinsaaten, um etwas Abwechslung zu schaffen. Bäume und Sträucher wurden nur noch vereinzelt gepflanzt. Auch dies soll das Konzept, den Weiher erlebbar zu machen, unterstützen. Nun ist er von beiden Seiten von der Straße aus gut einzusehen und auch Ortsunkundige werden auf den Weiherpark aufmerksam.

Neben vielen Erneuerungen wurden jedoch einige bestehende Elemente erhalten und lediglich überarbeitet. So wurde beispielsweise die Treppe im Nordhang durch Angleichung der Breiten der jeweiligen Stufen an das symmetrische Design angepasst, marode Platten ausgetauscht und ein neuer Handlauf ergänzt. Die vorher unscheinbare Treppe fällt nun wieder auf. Auch die Steinkreise am Wasser waren früher eher unschön anzusehen. So waren sie lange Zeit durch die Fäkalien der Enten beschmutzt. Nach einer umfangreichen Reinigung und Ausbesserung der Fugen, erstrahlt das bunte Muster wieder und setzt ein Highlight neben dem Rundweg.

Teilweise von der Fördermaßnahme losgelöst wurden auch die Garagen am Parkplatz überarbeitet. Die östlichen acht Garagen wurden ganz abgerissen. Die freigewordene Fläche wurde in den Hang integriert. Die westlichen sechs Garagen wurden einer Flachdach- sowie einer Betonsanierung unterzogen. Es folgen noch neue Garagentore. Der Garagenkörper konnte nicht vollkommen aufgegeben werden, da die Gemeinde sowie die angegliederte Polizei einen Eigenbedarf aufweisen, der nicht an anderer Stelle ersetzt werden konnte. Über diesen "Mittelweg" wirkt der Körper jedoch nicht mehr so wuchtig wie vorher.

Eine Abnahme der Arbeiten ist bereits erfolgt. Nun werden noch kleine Arbeiten ausgeführt, die beanstandet wurden. Leider ist es im Rahmen des 1. Bauabschnitts zu hohen Mehrkosten gekommen. Bereits das Ausschreibungsergebnis lag ca. 40 % über der Kostenschätzung, was der Konjunkturlage geschuldet war. Außerdem mussten z.B. mehr Erdmassen bewegt werden als ursprünglich geplant, was der steilen Steigung und verschiedenen Vorgaben aus dem Arbeitsschutz geschuldet war. Aufgrund der hohen Mehrkosten wurde die Ausschreibung des 2. Bauabschnitts, welche ursprünglich Anfang 2020 geplant war, nicht veröffentlicht. Durch die Politik wurde lediglich eine Weiterverfolgung des Abenteuerspielplatzes beschlossen. Alle übrigen, ausstehenden Arbeiten müssen neu abgestimmt werden, um das Gesamtbudget der Maßnahme möglichst nicht zu überschreiten. Das heißt, dass derzeit Einsparungspotentiale und/oder alternative Fördermöglichkeiten gesucht werden. Wann die Maßnahme fortgesetzt wird, ist derzeit unklar.

Baufortschritte 2019

Die Ende letzten Jahres begonnen Abbrucharbeiten im Weiherpark sind abgeschlossen. Dort, wo noch vor kurzem das ehemalige Freibad war, ist nun Platz für neue Entwicklungen. Im ehemaligen Umkleidegebäude wurden ebenfalls vorbereitende Arbeiten für eine Sanierung getroffen, z.B. wurde ein Deckenausschnitt für die geplante Freitreppe gefertigt. Auch die Hangbereiche rund um den Weiher wurden bearbeitet. Schon jetzt bietet sich ein etwas ungewohntes Bild.

Sowohl der Nordhang (vom Giesental entlang der Kölner Straße bis zum Parkplatz), als auch der Südhang (vom Parkplatz entlang der Koblenzer Straße bis zur Weiherhalle) werden derzeit in einem 1. Bauabschnitt des Garten- und Landschaftsbaus neu gestaltet. Die wichtigsten Bestandteile dieser Arbeiten sind Geländemodellierungen, die Anlegung eines barrierefreien Rundwegs sowie Pflanzungen. Hierbei steht das Motto, den Weiher wieder erlebbar zu machen, stets im Vordergrund. Geplant ist eine Fertigstellung des 1. Bauabschnitts im Herbst 2019.

Abbruchmaßnahmen schreiten voran

 

Ein Teilbereich des neuen Weiherparks ist das Giental, das sich vom Wieher aus nach Norden erstreckt. Mit dem steilen Südhang und dem bewaldeten Nordhang des Finkenbergs ergibt sich eine eindrucksvolle Szenerie. Nach Süden wird der Blick direkt auf den Weiher mit dem Ortskern im Hintergrund gelenkt.

 

Am südlichen Ende des Giesentals befindet sich das stillgelegte Freibadgelände inkl. eines Umkleidegebäudes. Diese blockieren derzeit die besonderen Blickbeziehungen. Zudem ist das Gebiet wegen der Zaunanlage des Schwimmbads nicht zugänglich und stellt daher derzeit eine Brachfläche dar.

 

Im Zuge der Umgestaltung und Aufwertung des Weiherparks soll das Giesental mit seiner eindrucksvollen Topografie erlebbar gemacht werden. Ziel ist es, den Bereich für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen und die erwähnten Blickbeziehungen herzustellen.

 

Weiterhin gehört zum Weiherpark der Bereich der ehemaligen Minigolfanlage, der derzeit ebenfalls eine Brache darstellt und von Wildwuchs geprägt ist.

 

Zur Vorbereitung für spätere Arbeiten in den o.g. Bereichen sind aktuell die Abbruchmaßnahmen in vollem Gange. Täglich schreiten sie voran und verändern das Erscheinungsbild des Geländes. Die Abbruchmaßnahmen sollen bis Ende Februar 2019 abgeschlossen sein.

aktuelle Planungen

Im Rahmen des Städtebauförderprogrammes "Zukunft Stadtgrün NRW 2017" wurde für die Gesamtmaßnahme "Weiherpark in Blankenheim" inkl. "Haus der Jugend" in der Ratssitzung am 22.03.2018 der Planungsstand der Leistungsphase 3 beschlossen. Auf dieser Grundlage werden die weitergehenden Planungen vorangetrieben, sodass die ersten Arbeiten im Herbst 2018 stattfinden können.

Die aktuellen Planungen zum Haus der Jugend durch die Planungsgruppe Monreal GmbH für Bauwesen wurden in der Ratssitzung am 12.07.2018 beschlossen.

Förderprogramm "Zukunft Stadtgrün"

Am 05.12.2017 hat Bürgermeister Hartmann den Bewilligungsbescheid für die Gesamtmaßnahme Weiherpark mit Haus der Jugend von Ministerin Ina Scharrenbach – Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen - in Empfang genommen.

Für das Programm „Zukunft Stadtgrün“ stehen im Haushalt 2017 des Landes NRW insgesamt 27,65 Mio. € zur Verfügung. Gemäß dem Förderantrag der Gemeinde Blankenheim wurden für den Weiherpark und Haus der Jugend zuwendungsfähige Ausgaben von rund. 2,9 Mio. € anerkannt. Mit einer Förderung von 70 % ergibt sich eine Zuwendung von rund 2 Mio. €. 18 Städte und Gemeinden erhalten im Rahmen des neuen Städtebauförderprogramms Zukunft Stadtgrün 23,65 Mio. €, dies bedeutet: fast 10 % des Fördervolumens gehen nach Blankenheim.

Derzeit sind die Planungsbüros in Abstimmung mit der Gemeinde noch mit den weiteren detaillierten Planungen beschäftigt. Durch die Antragstellung innerhalb des Städtebauförderprogrammes „Zukunft Stadtgrün“ wird die Umsetzung bereits in den Jahren 2018 und 2019 erfolgen.

Die erneute Bewilligung der Fördermittel in Millionenhöhe bestätigt die gute Zusammenarbeit von Verwaltung, Politik und Bürgerschaft. Diese positiven Nachrichten genehmigen uns Blicke in eine vielversprechende Zukunft.

 

 

Planungswerkstatt "Weiherpark"

Innerhalb des Interkommunalen Entwicklungskonzeptes wurde der Vertiefungsbereich Blankenheim identifiziert. Dabei wurden mehrere Handlungsfelder entwickelt. Ein Handlungsfeld ist „Freiraum und Landschaft“. Im Rahmen dieses Handlungsfeldes ist die Überplanung des Areals „Weiherpark“ ein
zentraler Baustein.

Um dem zu erzielenden hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden, wurden Bürgerschaft und verschiedene öffentliche Akteure (Vereine, Schulen etc.) neben den Planern in die Planungswerkstatt "Weiherpark" eingebunden.

Als Ergebnis des Verfahrens wurde der Wettbewerbsbeitrag des Teams Planergruppe Oberhausen, Oberhausen und heimspielarchitekten, Münster als beste Grundlage für das weitere Verfahren ausgelobt.

Wettbewerbsbeitrag Planergruppe Oberhausen u. heimspielarchitekten - PDF

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Blankenheim

Guido Waters

Rathausplatz 16

☎ 02449/87301

Email: gwaters(@)blankenheim.de