Gemeinde Blankenheim

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

Aktuelles

Baumaßnahme „Ahrstr. 50“ und die damit verbundene Verkehrsführung in der Ahrstraße

Baubeginn Ahrstraße 50 sowie die Verkehrsführung in der Ahrstraße und Anwohnerparkausweise auf dem Parkplatz an der Lühbergstraße

Baubeginn:
Die Termine rund um den Baubeginn der Baumaßnahme Ahrstraße 50 stehen nun fest.
Am 25.04.2022 beginnen die Abbrucharbeiten der beidseitigen Anbauten, den ehem. Stallungen sowie dem Parkdeck im Bereich der Straße Unter dem Heltenbusch.
Im Vorfeld wird ab dem 19.04.2022 die Baustelle für die Abbruchmaßnahme eingerichtet und mit einem Bauzaun versehen. Hierfür wird ab diesem Tag die Verkehrsführung der Ahrstraße wie folgt geändert:


Verkehrsführung in der Ahrstraße:
Die Ahrstraße wird weiterhin sowohl von der Kölner Straße (B258) als auch von der Bahnhofstraße befahrbar bleiben. Um dies möglich zu machen, wird sie in zwei Abschnitte unterteilt:

1. Abschnitt
Verkehrsführung zwischen der Kölner Straße und der Johannesstraße:
Im Bereich zwischen der Kölner Straße/Koblenzer Straße und der Johannesstraße wird die Ahrstraße zur Einbahnstraße. Im Bereich hinter der Abzweigung Johannesstraße ist die Ahrstraße als Anlieferungszone gesperrt. Der Anliegerverkehr wird von der Kölner Straße/Koblenzer Straße über die Johannesstraße und die Klosterstraße wieder zur Kölner Straße geleitet.
Aufgrund der begrenzten Höhe des Georgstores müssen größere LKW von der Baustelle aus rückwärts zur Kölner Straße gefahren werden. Während dieses Vorgangs wird die Einfahrt in die Ahrstraße von der Kölner Straße/Koblenzer Straße aus gesperrt.
Die 4 Parkplätze „Am Aufgang Lühberg“ neben dem Gebäude Ahrstraße 50 werden Teil der Baustellenfläche und sind damit die einzigen Parkflächen, welche im unteren Bereich der Ahrstraße entfallen. Die restlichen Parkflächen in diesem Bereich der Ahrstraße bleiben weiterhin bestehen.

2. Abschnitt
Verkehrsführung Ahrstraße 50 bis Bahnhofstraße:
Die Ahrstraße wird weiterhin im Zweirichtungsverkehr von der Bahnhofstraße bis zum „Platz an der Pomp“ befahrbar sein. Am „Platz an der Pomp“ wird eine Wendemöglichkeit eingerichtet. Der Abschnitt vom „Platz an der Pomp“ bis zur Straße „Am Lühberg“ verfügt nur über eine eingeschränkte Wendemöglichkeit.
Die Parkflächen in diesem Bereich bleiben ebenfalls erhalten.

Parkflächen:
Zur Schaffung weiterer Kundenparkplätze für die Gewerbetreibenden wird das Parken auf den vorhandenen Parkplätzen wie folgt geregelt:
Die rechte Seite des Weiherparkplatzes wird für eine Parkdauer von 3 Stunden kostenfrei zur Verfügung stehen. Die linke Seite wird weiterhin ganztägig mit Parkschein zugänglich sein.
Zudem wird die Parkdauer auf dem Parkplatz an der Lühbergstraße zwischen 08:00 und 16:00 Uhr ebenfalls auf 3 Stunden festgelegt. Von 17:00 Uhr bis 08:00 Uhr morgens gilt keine zeitliche Beschränkung.
Damit direkte Anwohner, den Parkplatz weiterhin ganztägig nutzen können, werden künftig Anwohnerparkausweise für den Parkplatz an der Lühbergstraße auf Antrag beim Bürgerbüro ausgestellt.
Im Sommer 2022 beginnen laut dem aktuellen Bauzeitenplan die Hochbauarbeiten am Gebäude.
Bei Fragen vor oder während der Baumaßnahme wenden Sie sich gerne an das Quartiersmanagement: quartiersmanagement(@)blankenheim.de. Für einen persönlichen Austausch steht Ihnen das Team donnerstags in der Zeit von 14:00-18:00 Uhr im Quartiersbüro (Ahrstraße 41) zur Verfügung.

Beginn der Baumaßnahme "Ahrstraße 50"

Nach einem langen Planungsprozess ist es nun soweit: Die Baumaßnahme „Ahrstraße 50 – Konsum“ wird ab Frühjahr 2022 umgesetzt. Voraussichtlich Ende März wird mit dem Abriss der beidseitigen Anbauten, den ehem. Stallungen sowie dem Parkdeck im Bereich der Straße Unter dem Heltenbusch begonnen.

Der Bauzeitenplan sieht ab Juli 2022 die Baustelleneinrichtung und anschließend den Neubau der Anbauten sowie den Umbau des Bestandsgebäudes vor.
Der Abschluss der Baumaßnahme und der Umzug der Gemeindeverwaltung in das neue Rathaus ist in 2024 geplant.

826.000 € gehen an die Gemeinde Blankenheim

Im Jubiläumsjahr – 50 Jahre Städtebauförderung – hat Regierungspräsidentin Gisela Walsken Ende August 65 Zuwendungsbescheide mit Fördermitteln von insgesamt ca. 73 Millionen Euro an 48 Städte und Gemeinden des Regierungsbezirks Köln übergeben.
Die Gemeinde Blankenheim hat eine Zuwendung in Höhe von 826.000,00 € erhalten. Hiermit wird die Fortführung der Bauberatung sowie des Quartiersmanagements im Ortskern von Blankenheim gefördert. Der größte Anteil der Förderung fließt in die Aufwertung der Freianlagen am Kultur- und Bildungszentrum.

Dieses Jahr wurden im Regierungsbezirk Köln mit insgesamt 106 Zuwendungsbescheiden Fördergelder für den Städtebau mit einem Volumen von rund 100 Millionen Euro bewilligt. Neben den Regelprogrammen der Städtebauförderung kamen dabei der Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten und das Sofortprogramm für Innenstädte und Zentren in Nordrhein- Westfalen zum Tragen. Ziel der geförderten Projekte sind unter anderem die Sanierung von Begegnungsstätten, Spielplätzen,
Kulturzentren, Sportstätten und die Neugestaltung von innerstädtischen Straßen, Plätzen und Grünflächen, auch in Hinblick auf den Klimawandel. Mit dem Sofortprogramm wurden die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Innenstädte und Zentren in den Blick genommen.

Durch Mittel des Sofortprogramms Innenstädte und Zentren wurde das Quartiersmanagement in Blankenheim durch das Zentrenmanagement erweitert. Das Quartiersbüro in der Ahrstraße 41 ist donnerstags von 14-18 Uhr geöffnet und ist Anlaufstelle für die Bürger:innen und Gewerbetreibenden. Hier sollen Ideen vorgebracht und gemeinsam Konzepte erarbeitet werden. Zudem ist das Quartiers- und Zentrenmanagement über quartiersmanagement(@)blankenheim.de erreichbar.
Die Städtebauförderung hat in den vergangenen Jahrzehnten einen bedeutenden Beitrag für die Daseinsvorsorge, den Zusammenhalt und die Lebensqualität vor Ort geleistet. Auch in Blankenheim sind die Entwicklungen durch eine Vielzahl von Maßnahmen (u.a. Erweiterung Kultur- und Bildungszentrum am Standort Blankenheim, Aufwertung Weiherpark, Fassadenprogramm) sichtbar.

Weitere Informationen