Gemeinde Blankenheim

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Seiteninhalt

Weiterer Baufortschritt

 

Der Innenausbau im Erweiterungsbau ist weiter in vollem Gange und schreitet gemäß dem Bauzeitenplan planmäßig voran. Nachdem die Rohinstallationsarbeiten der Haustechnik und die Innenputzarbeiten im März 2019 abgeschlossen wurden, konnte aufgrund der geeigneten Witterung nahtlos mit dem Einbringen des Estrichs begonnen werden. Nach entsprechender Berücksichtigung der Trocknungszeiten werden nunmehr seit Mitte April die Gewerke Trockenbau-, Fliesen- und Malerarbeiten im Gebäudeinneren ausgeführt. Im Hinblick auf die Inbetriebnahme des Neubaus zum Schuljahresbeginn 2019/20 wird derzeit außerdem die Ausstattung wie z.B. Mobiliar, EDV, Flucht- und Rettungswegpläne, Feuerwehrlöscher, Schließanlage etc. beschafft.

Seit den diesjährigen Osterferien haben nun auch die Arbeiten des 2. Bauabschnitts im und am Bestandsgebäude begonnen. So wurden bereits die Räumlichkeiten der zukünftigen Quartiersküche entkernt, damit die Trockenbauarbeiten sowie die Gewerke rundum die Haustechnik ihre Arbeiten aufnehmen können. Des Weiteren wurden im Außenbereich des Haupteingangs bereits mit den Tiefbauarbeiten für die Gründung der Ergänzungsräumlichkeiten für die Schulverwaltung begonnen. Sobald die Gründungsarbeiten abgeschlossen sind, werden die Rohbauarbeiten sowie der Innenausbau des Ergänzungsbaus schulbegleitend erfolgen. Im weiteren Bauverlauf sind sodann für die Sommerferien 2019, die Sanierung der WC-Anlagen sowie der erste Modernisierungsabschnitt der  Versammlungsstätte eingeplant.

Am Gebäudeäußeren sind derweilen nahezu alle Arbeiten abgeschlossen, sodass zu Beginn des Monats Mai bereits das Gerüst abgebaut wurde und die Fassade des Erweiterungsbaus nun in ganzer Gestalt zum Vorschein kommt. Die Arbeiten des 1. Bauabschnitts der Außen- und Freianlagen haben Anfang Juni mit den Garten- und Landschaftsbauarbeiten im Bereich des Schulhofs um den Erweiterungsbau begonnen. Der v.g. Teilbereich soll bis zum Ende der Sommerferien fertiggestellt sein.

Die Baukosten liegen sowohl für die beauftragten Leistungen des 1. Bauabschnitts, als auch bzgl. der bisher erhaltenen Angebote des 2. Bauabschnitts, gesamtheitlich betrachtet im Rahmen der Kostenberechnungen. Dies ist insbesondere im Hinblick auf die aktuelle Konjunkturlage keine Selbstverständlichkeit.

Der 3. BA der Hochbaumaßnahme ist mit einem Betrag von rd. 2 Mio. Euro ins Städtebauförderprogramm 2019 aufgenommen worden.

Der 2. BA der Außen- u. Freianlagen wurde lediglich mit einer Teilfläche in das Städtebauförderprogramm 2019 aufgenommen. Hier liegt bereits eine Bewilligung eines förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmenbeginns vor.

Nach Abschluss aller Hochbaumaßnahmen des neuen Kultur-und Bildungszentrums am Finkenberg wird insgesamt ein Betrag von rd. 9,3 Mio. Euro investiert worden sein. Hinzu kommen die Investitionen in die neuen Außen- u. Freianlagen.

Aktueller Sachstand Baufortschritt

 

Der Innenausbau im Erweiterungsbau schreitet weiterhin planmäßig voran. Die Gebäudefassade ist weitestgehend gedämmt und es wurden bereits Vorarbeiten für die Außenputzarbeiten sowie die Holzverkleidung durchgeführt. Die Innenputzarbeiten, Trockenbauarbeiten sowie sämtliche Voristallation betreffend der technischen Gebäudeausrüstung (Heizung, Sanitär, Elektro und Lüftung)  sind kurz vor der Fertigstellung, sodass, sobald es witterungdbedingt Sinn macht, mit den Estrichtarbeiten begonnen werden kann. Die hierauf folgenden Gewerke wie Bodenbelagsarbeiten, Fliesenarbeiten, Malerarbeiten, Schlosserarbeiten und Aufzugsanlage wurden vergeben, sodass für den 1. Bauabschnitt alle Bauleistungen beauftragt sind.

 Für den 2. Bauabschnitt am Kultur- und Bildungszentrum in Blankenheim liegt die Bewilligung durch den Zuwendungsbescheid vor. Der 2. Bauabschnitt beinhaltet folgende Hochbaumaßnahmen:

- Quartiersküche

- Versammlungsstätte mit WC-Anlagen

- Ergänzungsräumlichkeiten im Bereich der Schulverwaltung

- Erweiterung der Heizungsanlage

- Erschließung und Brandmeldeanlage

 Die lärmintensiven Arbeiten sollen möglichst außerhalb des Schulbetriebs in den Ferienzeiten durchgeführt werden. Alle weiteren Arbeiten finden schulbegleitend statt. Ebenfalls schulverträglich sollen die Arbeiten im Außenbereich erfolgen. So werden im weiteren Jahresverlauf die Ausführungsarbeiten an den gebäudenahen Breichen des Erweiterungsbaus und Haupteingangs beginnen.

 Im Rahmen eines kürzlich stattgefundenen Abstimmungsgespräches mit Vertretern der Bezirksregierung Köln wurden die nachfolgenden Maßnahmen des 3. Bauabschnitts im Hochbau besprochen:

- Selbstlernzentrum

- Wetterschutz

- Umbaumaßnahmen Sport-/Kulturhalle

- Umbaumaßnahmen im Bestand

- Übergangslösung/Container

 Diese Maßnahmen sind mit einem Kostenvolumen in Höhe von 2.071.869 Euro im Programmantrag 2019 enthalten. Gleichzeitig wird hierzu ein Antrag auf förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmenbeginn eingereicht. Durch dessen Bewilligung könnte gewährleistet werden, dass die Maßnahmen des 3. Bauabschnittes nahtlos an die des 2. Bauabschnittes erfolgen können.

 

 

 

 

Richtfest am Erweiterungsbau des Kultur- und Bildungszentrums

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie die Zeit vergeht: Der Spatensticht für den Erweiterungsbau erfolgte im Oktober 2017.  Der Rohbau, der den ersten Bauabschnitt des Erweiterungsbaus am Kultur- und Bildungszentrum darstellt, ist damit bereits nach knapp einem Jahr fertiggestellt. Dies galt es zu feiern. Nach der Anbringung des Dachstuhls wurde am 24.09.2018 ein Richtfest mit rund 50 Gäste aus Politik, Verwaltung, Lehrerschaft und Wirtschaft gefeiert. Dabei erfolgte der Richtspruch verspätet, denn der Handwerker, der den traditionellen Akt vornehmen sollte, steckte noch im Stau.

Rolf Hartmann, Verbandsvorsteher des Schulzweckverbandes Blankenheim-Nettersheim und Bürgermeister der Gemeinde Blankenheim fand stolze, einleitende Worte: Planer, Handwerker, Politik, Verwaltung und Schule hätten prima zusammengearbeitet. "Nun kann man sehen, welche enormen Dimensionen dieser Anabu hat", fuhr er fort. "Hier waren fachkundige Handwerker im Einsatz", urteilte auch Wilfried Pracht, der Nettersheimer Bürgermeister. Eifeler Kommunen müssten darauf achten, nicht abgehängt zu werden. "Was wären Blankenheimund Nettersheim ohne weiterführene Schule?", fragte er in die Runde. Mit dem Erweiterungsbau sei das Kultur- und Bildungszentrum auf einem positiven, zukunftsfähigen Weg.

Glücklich war auch Direktorin Eva Balduin. "Es erfüllt und mit Freude, dass wir so ein tolles Gebäude bekommen", sagte sie. Der Erweiterungsbau hat eine Nutzfläche von rund 2.000 Quadratmetern, die sich auf drei Etagen verteilen. In ihm werden zwölf Klassenräume, zwei Differenzierungsräume, vier dezentrale Lehrerzimmer, Räume für Putzmittel und Technik sowie Toiletten für die Gesamtschule Eifel untergebracht. Eine Besonderheit stellt ein Veranstaltungsraum samt Bühne dar, der auch von örtlichen Vereinen genutzt werden kann. Eine wichtige Rolle wird der Aufzug übernehmen, der in den Anbau montiert wird die verschieden Ebenen von Anbau und Altbau barrierefrei erschließt. Der Rohbau kostet rund 4,8 Millionen Euro, für den Anbau sind insgesamt 9,2 Euro veranschlagt. Bis zum Beginn des Schuljahres 2019/2020 soll der Anbau fertiggestellt sein.

Aktueller Sachstand der Baumaßnahme

 

Die Rohbauarbeiten am Erweiterungsbau wurden planmäßig in der 33. KW 2018 abgeschlossen. Im unmittelbaren Anschluss begannen die Zimmer- und Holzbauarbeiten in der 34. KW.

Der Dachstuhl wird voraussichtlich bis Mitte September fertig gestellt. Nach der Fertigstellung des Dachstuhls wird auch der Baukran abgebaut.

Gemäß den Planungen werden sodann die Dachdeckungsarbeiten, Fensterbauarbeiten, technische Ausbaugewerke wie Elektro, Heizung, Sanitär & Lüftungstechnik sowie die Tiefbauarbeiten für die Infra-struktur des Erweiterungsbaus folgen.

Hinsichtlich der weiteren Maßnahmen des 2. und 3. Bauabschnitts sowie des 1. Bauabschnitts an den Außen- und Freianlagen gibt es noch keine Bewilligung des beantragten förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmenbeginns. Die weitere Bauabwicklung des 2. und 3. Bauabschnitts sowie des 1. Bauab-schnitts an den Außen- und Freianlagen muss daher weiterhin zurückgestellt werden.  

Baumaßnahme 1. BA Erweiterungsbau

 

 

Nach dem Spatenstich am 29.09.2017 und der im Vorfeld stattgefundenen Baustelleneinrichtung, konnte am 09.10.2017 mit den Erd- und Entwässerungsarbeiten für den Erweiterungsbau am Kultur- und Bildungszentrum in Blankenheim begonnen werden. Wie von dem Tiefbauunternehmen zugesichert, wurden die Tiefbauarbeiten planmäßig am 08.12.2017 abgeschlossen.

Im Anschluss an die abgeschlossenen Tiefbauarbeiten konnte das Hochbauunternehmen die Baustelle einrichten und noch in der 50. KW 2017 mit den Gründungsarbeiten beginnen. Seit Mitte Januar 2018 sind bereits die ersten Fortschritte des Rohbaus zu sehen. Bei derzeitigem Baufortschritt kann von einer planmäßigen Fertigstellung des Rohbaus ausgegangen werden.

Im weiteren Verlauf des Jahres wird sodann mit dem 2. Bauabschnitt, zunächst dem Neubau von Ergänzungsräumen im Bereich der Schulverwaltung, begonnen. Mit dem eingereichten Programmantrag für das Jahr 2018 wurde ein Antrag auf förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmenbeginn für den 2. und 3. Bauabschnitt der Hochbaumaßnahme sowie den 1. BA der Außen- und Freianlagen gestellt. Wann mit den weiteren Maßnahmen des 2. und 3. BA sowie dem 1. BA der Außen- und Freianlagen begonnen werden kann, ist aufgrund der verzögerten Bildung der Bundesregierung noch nicht genau absehbar.

Spatenstich für den Erweiterungsbau am Kultur- und Bildungszentrum Blankenheim

Am Freitag, den 29.09.2017, fand der traditionelle Spatenstich für den Erweiterungsbau am Kultur- und Bildungszentrum in Blankenheim statt. Ab dem 09.10.2017 rollen die ersten Bagger an und die Arbeiten für den Erweiterungsbau werden beginnen.

Hier geht's zur Pressemitteilung.

Kultur- und Bildungszentrum Blankenheim

Ein grundlegender Aspekt der Zukunftsfähigkeit der beiden Kommunen Blankenheim und Nettersheim ist die Sicherung und Entwicklung eines profilierten Bildungsangebotes. Entscheidende Schritte haben die beiden Kommunen mit der Gründung des Schulzweckverbandes Blankenheim-Nettersheim und der Anerkennung des Konzeptes für eine Gesamtschule durch die Bezirksregierung bereits zurückgelegt.

Auf dieser Basis wurden im Interkommunalen Entwicklungskonzept Wege gesucht, wie die beiden Schulstandorte optimal umgebaut und unter größtmöglicher Einbeziehung der Bevölkerung sowie der außerschulischen Lernorte weiterentwickelt werden können. Die konzeptionelle Arbeit nahm dabei also nicht nur den Tranformationsprozess zur Gesamtschule in den Blick, sondern insbesondere die Ausgestaltung der vorhandenen Gebäudesubstanz im Hinblick auf sich ändernde und vielfältiger werdende Nutzungsansprüche.

Der Schwerpunkt des integrierten Entwicklungskonzeptes - Vertiefungsbereich Bildungslandschaft - ist die zukünftige Aufstellung der beiden Schulstandorte in Blankenheim und Nettersheim und ein gleichzeitiger Umbau zu Bildungs- und Kulturzentren.

Dies bedingt am Standort Blankenheim u.a. einen Erweiterungsbau, der die barrierefreie Erschließung des Bestandsbaukörpers ermöglicht und die notwendigen räumlichen Angebote schafft, die - trotz Umstrukturierungen - nicht mehr im Bestand unterzubringen sind. Der Erweiterungsbau beinhaltet insbesondere eine separat (außerhalb des Schulbetriebs) zugängliche mittlere Versammlungsstätte (Kreativraum) als Ergänzung zur großen Aula sowie multifunktionale Räume in den barrierefrei erschlossenen Geschossen.

Die Konzeption der Zusammenarbeit wurde im Rahmen des interkommunalen Entwicklungskonzeptes erarbeitet. Im Fokus der Planungen am neuen Bildungs- und Kulturforum in Blankenheim stehen die gewünschte multifunktionale Nutzung und eine Quartiersöffnung eines Großteils des gesamten Gebäudekomplexes. Im Programmjahr 2017 erfolgten mit dem 1. Bauabschnitt die ersten Baumaßnahmen in und am Gebäudekomplex.

 

 

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Blankenheim

Guido Waters

Rathausplatz 16

☎ 02449/87301

Email: gwaters(@)blankenheim.de

 

Gemeinde Blankenheim

Christoph Diederich

Rathausplatz 16

☎ 02449/87310

Email: cdiederich(@)blankenheim.de

 

 

Termine

27. Mai 2019: Informationsabend zur Umgestaltung des "Platzes an dr Pomp"

08. September 2019: Tag des offenen Denkmals und Markt lebendiger Geschichte unter dem Motto "50 Jahre Gemeinde Blankenheim"