Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

zum Inhalt | zu den Tags | zur Suche | zur Navigation | zur Metanavigation |
Seitenanfang
Impression aus der Gemeinde Blankenheim
Impression aus der Gemeinde Blankenheim
Impression aus der Gemeinde Blankenheim

Einen Job bei der Gemeinde Blankenheim?

Leitbild Blankenheim 2025

Energiekompetenzschau Nordeifel - EnerKom+ 2016

am 3. April 2016 im Kursaal Gemünd

Die EnerKom+ bringt, zum mittlerweile fünften Mal, am 03.04.2016 regionale Aussteller aus allen klimarelevanten Bereichen mit Verbrauchern und Gewerbetreibenden zusammen. Den Besuchern wird eine umfassende und unverbindliche Beratung zum Thema Energiesparen oder selbst erzeugen geboten. Die Ausstellung wird durch ein vielfältiges Rahmen- und Vortragsprogramm begleitet.

Weitere Informationen zum Rahmenprogramm und Fachvorträgen sind in Kürze über
www.kreis-euskirchen.de abrufbar.

Organisiert und ausgerichtet vom Kreis Euskirchen in Kooperation mit den Nordeifel-Kommunen Schleiden, Blankenheim, Hellenthal, Kall und Nettersheim findet die EnerKom+ auch dieses Jahr wieder von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr im und vor dem Kursaal Gemünd statt.

Interessierte Unternehmen haben noch die Möglichkeit sich als Aussteller für die letzten verfügbaren Standplätze zu bewerben!

Kontakt:
Karsten Strätz
Klimaschutzmanager Kreis Euskirchen
Email: karsten.straetz@kreis-euskirchen.de
Tel.: 02251 / 15 -977
Fax: 02251 / 15 -489

Sanierungstreff Kreis Euskirchen 2016

Informationen rund ums Sanieren und Energiesparen

Zu den Abend-Terminen mit Vorträgen von Experten und Zeit für individuelle Fragen sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Veranstaltungen sind kostenlos und ohne Anmeldung - an wechselnden Orten im Kreis Euskirchen - zu besuchen.

Die Teilnehmer werden umfassend informiert über Einsparmöglichkeiten, Förderungen und Möglichkeiten in ihren eigenen vier Wänden von dem Austausch der Pumpen, bis hin zur energetischen Sanierung.

Der „Sanierungstreff Kreis Euskirchen“ wird organisiert durch das interkommunale Klimaschutzteam, bestehend aus Vertretern der Gemeinde Blankenheim, der Gemeinde Hellenthal, der Gemeinde Kall, der Gemeinde Nettersheim, der Stadt Schleiden und des Kreises Euskirchen.

Mehr Informationen mit dem Programm für das 1. Halbjahr 2016 hier.

8.-14.6. Aktionswoche "Kleine Klimaschützer unterwegs"

Über 600 Kinder in Blankenheim beteiligen sich an der europaweiten Kampagne "Kindermeilen"

Die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnisses richtet sich an Kinder aus ganz Europa. In Kooperation mit der Gemeinde Blankenheim (Klimaschutzmanagement) beteiligen sich viele Einrichtungen aus Blankenheim: die Kindergärten Hülchrath, Dollendorf, Ripsdorf und Mülheim, der Grundschulverbund mit allen Klassen (drei Standorte) sowie die Gesamtschule mit allen Klassen (5. + 6. Schuljahr).

In der Aktionswoche 8.-14.6.2015 finden in den teilnehmenden Einrichtungen verschiedene Aktionen rund um die Themen Mobilität, Klimaschutz und Energie statt. Umweltfreundlich zurückgelegte Alltagswege werden von den Kindern in Form von Grünen Meilen gesammelt. Die Anzahl der Grünen Meilen pro Einrichtung bzw. Kommune werden an das Klima-Bündnis gemeldet und dort addiert. Die Gesamtzahl der europaweit gesammelten Grünen Meilen präsentiert das Klima-Bündnis als Beitrag der Kinder Europas zum globalen Klimaschutz auf der UN-Klimakonferenz in Paris.

Zur Tour de Ahrtal am 14.6.2015 sind die Kinder aus den teilnehmenden Einrichtungen eingeladen mit einer Fahrradtour entlang der Ahr noch einmal Grüne Meilen zu sammeln.

Vortragsabend am 17.6.2015: "Stromfressern den Appetit verderben"

19 Uhr im Haus des Gastes in Blankenheim

Strom sparen dient der Umwelt und schont den Geldbeutel. Im Haushalt gibt es viele Geräte, die veraltet und ineffizient sind und deshalb einen unnötigen Stromverbrauch haben. Insbesondere Geräte die vermeintlich ausgeschaltet oder im Stand-By-Modus sind, schlagen dabei zu Buche. Der Vortrag zeigt Möglichkeiten auf, wie in Haus und Haushalt durch einfache
Maßnahmen Strom und Geld gespart werden kann, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Ebenso geben die Referenten Tipps für den Neukauf von Elektrogeräten; denn billige Geräte kosten durch höheren Energieverbrauch im Lauf ihres Lebens meist mehr als teurere aber energieeffiziente Geräte!

Referenten: Gerhard Feyerabend/ Sarah Roes, KEV Energie GmbH

Veranstaltungsort: Haus des Gastes (Gemeindebücherei) 2.OG, Blankenheim, Ahrstraße 67

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Sanierungstreff Kreis Euskirchen.
Weitere Vorträge und Informationen finden Sie hier.

29.4.2015: Vortragsabend zum Thema "Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden"

Veranstaltung im Rahmen des Sanierungstreff Kreis Euskirchen

Alle Denkmalbesitzer und Interessierten sind herzlich eingeladen!
Weitere Informationen hier.

Gefüllte Aula im Schulzentrum Blankenheim: Tierfilmer Andreas Kieling begeistert Groß und Klein

Blankenheim, 23.4.2015: In einer Filmvorführung berichtete der Tierfilmer eindrucksvoll von seinem Leben mit wilden Tieren. Beeindruckende Tier-Aufnahmen zeigten die Vielfalt und Schönheit unseres Planeten.

Andreas Kieling hat als Tierfilmer neue Maßstäbe gesetzt: Keiner kam wilden Tieren wie Grizzly-Bären und Berggorillas so nahe wie er.

Im Schulzentrum Blankenheim zeigte der weltweit bekannte Abenteurer und Tierfilmer seine bewegendsten Momente mit wilden Tieren. Dabei zeigte er auch bisher nicht im Fernsehen ausgestrahlte Aufnahmen. Und berichtete live von seinen Begegnungen mit Wildschweinen und anderen Tieren in der Eifel. Die 350 Zuschauer von jung bis alt waren begeistert.

Der Erlös aus den Eintrittsgeldern kommt der GALA TOLBIAC zu Gute - eine Wohltätigkeitsveranstaltung für den Kreis Euskirchen, die u.a. Spenden sammelt, um die Behindertenarbeit zu unterstützen. Für den Zeitraum 2013 bis 2016 hat die Gemeinde Blankenheim die Patenschaft für die GALA TOLBIAC übernommen.

Professionelle Vor-Ort-Beratung zeigt Einsparpotenziale

Gewinner der Verlosung genießt ausführliche Energieberatung

Energieeinsparung und Energieberatungen sind aktuell viel diskutierte Themen. Den Durchblick zu haben, welche Möglichkeiten der Beratungen und energetischen Maßnahmen es gibt, wie diese zu bewerten sind und welche Förderungen hierfür zur Verfügung stehen, ist für den interessierten Eigenheimbesitzer nicht leicht.

Mit einer verlosten Energieberatung in drei Stufen möchte die Gemeinde Blankenheim Möglichkeiten aufzeigen und praktische Erfahrungen transparent machen.

Die drei „Beratungsstufen“ können für viele Eigenheimbesitzer interessant sein:

Stufe 1 – Erstberatung: im Haus des Gastes in Blankenheim, kostenlos
Stufe 2 – Einfache Vor-Ort-Beratung beim Kunden (Verbraucherzentrale), 60.- €
Stufe 3 – Professionelle (geförderte) Vor-Ort-Beratung beim Kunden, nach Kriterien des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle), ca. 800 – 1.100 €, 60% Zuschuss

Die ersten beiden Stufen hatte Ben Langeler - Gewinner der Verlosung - schon im letzten Jahr in Anspruch genommen (im Bürgerbrief wurde berichtet).

Eine ausführliche Energieberatung nach Kriterien des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) fand am 11. Februar im Eigenheim von Herrn Langeler statt.

Energieberater Schweidler nahm vor Ort den Ist-Zustand des Gebäudes auf, erklärte schon bei der Datenaufnahme viele Zusammenhänge und mögliche Sanierungsmaßnahmen und wird nun ein passgenaues Konzept erstellen, das Auskünfte zu objektbezogenen Sanierungsvarianten, Sanierungskosten, Einsparung, Amortisation und auch Förderung enthält. Dieses wird in einer Besprechung mit dem Kunden ausführlich erläutert und bildet die Grundlage für weitere Entscheidungen und die Ausführungsplanung.

Der Energieberater empfiehlt die durch die BAFA förderfähige Vor-Ort-Beratung jedem Sanierungswilligen, ob Sanierung der gewünschten Gebäudehülle oder Heizungstechnik, da hierdurch sehr viele Unschlüssigkeiten im Vorfeld geklärt und Fehler vermieden werden können.

Detaillierte Informationen zur geförderten Vor-Ort-Beratung erhalten Sie direkt bei einem Energieberater oder auf der Internetseite der BAFA.

Zertifizierte Energieberater finden Sie in der Expertenliste der Deutschen Energie-Agentur.
__________________________________________________________________________

Sanierungstreff Kreis Euskirchen startet im Januar

Vorträge informieren über energetische Sanierung und Einsparpotenziale

Copyright Budzynski

Im Januar 2015 startete der "Sanierungstreff - Kreis Euskirchen", um interessierte Eigenheimbesitzer und Mieter über Einsparpotentiale und Möglichkeiten in ihren eigenen vier Wänden zu informieren - von dem Austausch der Pumpen bis hin zur energetischen Sanierung.

Etwa einmal im Monat werden jeweils eine Veranstaltung im Südkreis und eine im Nordkreis stattfinden. Bei jedem Treffen gibt es einen Vortrag zu einem ausgewählten Thema rund um den Bereich Sanierung, Einsatz von erneuerbarer Energie und Energie sparen.

Der "Sanierungstreff - Kreis Euskirchen" wird organisiert durch das interkommunale Klimaschutzteam bestehend aus Vertretern der Gemeinde Blankenheim, der Gemeinde Hellenthal, der Gemeinde Kall, der Gemeinde Nettersheim, der Stadt Schleiden und des Kreises Euskirchens.

Das gesamte Programm steht online zur Verfügung: http://www.kreis-euskirchen.de/umwelt/energie/Sanierungstreff.php

Die aktuellen Vorträge finden Sie auch unter Termine.

16.09.2014:
Nahwärme für Ahrdorf?

Info-Abend in Ahrdorf mit großer Resonanz

Blankenheim-Ahrdorf. Am Dienstagabend waren alle Einwohnerinnen und Einwohner von Ahrdorf zur Informationsveranstaltung „Nahwärmenetz Ahrdorf“ ins Bürgerhaus eingeladen. Dort wurden an dem Abend die Möglichkeiten einer ökologischen und unabhängigen Wärmeversorgung für Ahrdorf thematisiert. Und das Interesse war groß: rund 60 Ahrdorfer nutzten die Gelegenheit, um sich zu informieren, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.

Eingeladen hatte das Projektteam – eine kleine Gruppe Ahrdorfer, die sich im letzten Jahr mit der Idee, eine autarke Energieversorgung in Ahrdorf zu realisieren, befasst hat. Unterstützt wurde sie durch die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Blankenheim, Cora Arbach sowie Christian Scheffs von der KommunalAgentur NRW, eine Tochter des Städte- und Gemeindebundes NRW.

Bürgermeister Rolf Hartmann konnte leider krankheitsbedingt nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Ortsvorsteher Matthias Keul begrüßte die Teilnehmer und berichtete von den Anfängen der Idee einer autarken Energieversorgung für Ahrdorf.

Herr Donner von der Energiegenossenschaft Wallen (Sauerland) zeigte in seinem Vortrag wie die Nahwärmeversorgung eines Dorfes konkret aussehen kann. Er machte deutlich: für die Realisierung ist viel Überzeugungskraft und ehrenamtliches Engagement notwendig.

Patrick Beuel – Student der Fachhochschule Köln im Studiengang Erneuerbare Energien – zeigte in seiner Präsentation die Situation für Ahrdorf auf. In einer Machbarkeitsstudie hat er mit vier Kommilitonen die Möglichkeiten einer Nahwärmeversorgung für Ahrdorf untersucht. Die Studierendengruppe ermittelte in ihren Berechnungen einen Wärmepreis, der zwischen neun und 13 Cent je Kilowattstunde liegen könnte.

In der anschließenden Diskussion bestand die Gelegenheit für alle Anwesenden Fragen zu stellen. Auch Bernd Geschermann von der Energieagentur NRW, der schon einige Nahwärmeprojekte in der Planung und Umsetzung begleitet hat, stand an dem Abend als Fachmann für Fragen zur Verfügung. Zudem brachte Herr Pinn von der Eifel Energiegenossenschaft spontan sein Knowhow ein und bot seine Unterstützung beim weiteren Vorgehen an. In einem nächsten Schritt sollen mit einer Haushaltsbefragung die Verbräuche erfasst und das Interesse abgefragt werden.

16.09.2014:
Schüler werden zu Energieexperten

Treffsicher Energie sparen
Schüler zielen auf kurzes Duschen ab

Blankenheim. Zu einem Torwandwerfen der besonderen Art haben die Verbraucherzentrale
NRW, Norbert Crump, Fachbereich Energie der Eifelgemeinde Nettersheim, und Cora
Arbach, Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Blankenheim, am Dienstag die Schüler der
Gesamtschule Blankenheim-Nettersheim begrüßt. Die zwei 6. Klassen hatten zuvor am
Bildungsangebot „WARM-up! Wissensspiele rund um Wärme“ der Verbraucherzentrale
teilgenommen und viel über den sparsamen Umgang mit Wärmeenergie im Haushalt
gelernt.

"Ihr seid die Experten und könnt selbst bestimmen, wie viel Energie ihr braucht", eröffnete
Cora Arbach das Abschlussspiel, zu dem jeder der 60 Teilnehmer eingeladen war. Nach
den zwei Doppelstunden mit Bildungsexperten der Verbraucherzentrale NRW hatten die
Schüler der Klassen 6a und 6c das nötige Wissen, um in der Pause auf das kleinste der
drei Löcher in der Torwand zu zielen. Denn das steht für die kürzeste Duschzeit, und wer
kurz duscht, spart am meisten Energie. Jeder Treffer wurde belohnt. „Mit dem Spiel wollen
wir die Schüler dazu animieren, sich aktiv für das kurze Duschen zu entscheiden“,
beschrieb Helge Pfingst, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, das Konzept.

7.09.2014:
Blankenheim Open

Klimaschutz-Infostand bei der Gewerbeschau

Blankenheim. Bei der Gewerbeschau im Gewerbegebiet Blankenheim war dieses Jahr auch das Klimaschutzmanagement der Gemeinde Blankenheim mit einem Info-Stand vertreten. Klimaschutzmanagerin Cora Arbach informierte über die Energieberatung in Blankenheim und realisierte Projekte in Blankenheim wie etwa die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Beleuchtung.

Viele kleine und große Besucher interessierten sich besonders für den Solarkocher, mit dem bei genügend Sonnenschein gekocht und gebraten werden kann. Die Kraft der Sonne reichte am Sonntag aber nur zum langsamen Wassererhitzen.

8.8.2014:
ENERGIESHOW - Open Air Event in Nettersheim

Klimatour der Verbraucherzentrale NRW: Bühne frei für Energiesparer und die Physikanten

Am Freitag, 8. August 2014 heißt es „Bühne frei für Energiesparer“, wenn die Klimatour der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in der Eifelgemeinde Nettersheim Station macht. Der Star der verblüffenden Wissenschaftsshow der „Physikanten“ sowie aller Aktionen auf Pfaffenbenden ist das Energiesparen bei Wärme und Strom. Die zweite Hauptrolle aber spielt jeder Gast selbst. Denn jeder und jede Einzelne kann seinen oder ihren Energieverbrauch senken und damit das Klima und den eigenen Geldbeutel schonen.

Los geht die Veranstaltung unter dem Motto „Energy in the City“ um 15 Uhr. Ein Besuch lohnt sich aber auch noch kurz vor dem Ende um 20 Uhr, denn der Eintritt ist frei, und die „Physikanten“ treten mehrfach auf. Sobald die „Physikanten“ auf der Bühne stehen, sind witzige Aha-Erlebnisse und Knalleffekte garantiert. Die Comedians lassen Fässer implodieren und machen Laserstrahlen zu Musikinstrumenten. Mit ihren wissenschaftlich fundierten Experimenten führen sie ein ins Thema Energie und haben dabei auch die Energieeffizienz im Blick.

Genauer unter die Lupe genommen wird das Energiesparen bei Spielen und Aktionen für die ganze Familie. Im wilden Luftstrom der Wirbelbox etwa gehen die Teilnehmer auf die Jagd nach den besten Effizienzklassen für Haushaltsgeräte. Für alle, die erst einmal ihren eigenen Akku wieder aufladen möchten, hält die Verbraucherzentrale eine schattige Ruhezone mit Liegestühlen bereit.

Mehr Informationen gibt es unter www.vz-nrw.de/klimatour und unter www.physikanten.de.

10.06.2014, 19 Uhr:
Gebäudesanierung - was, wie, warum?

Informationsabend und Preisverleihung im Museumscafé Blankenheim

Im Februar/März hatte die Gemeinde Blankenheim Hauseigentümer aus dem Gemeindegebiet aufgerufen sich für eine umfassende Energieberatung zum Sonderpreis von 100 Euro zu bewerben. Nun übergab Klimaschutzmanagerin Cora Arbach im Rahmen eines Informationsabends im Museumscafé in Blankenheim die Gutscheine. Denn neben der umfassenden Energieberatung (Wert ca. 1.000 Euro) wurden auch noch ein zweiter und dritter Preis vergeben: jeweils eine Thermographie-Aufnahme (Wert ca. 100 Euro).

Der Hauptgewinner Ben Langeler war sichtlich erfreut, dass sein Haus - ein Zweifamilienhaus in Oberahreck - nun von Fachleuten unter die Lupe genommen wird. Gleich drei Beratungen warten auf den Blankenheimer Niederländer. Der hat schon selbst analysiert: "Besonders mein Stromverbrauch ist viel zu hoch. Da bin ich gespannt, welche Ideen die Experten haben." Aber für das Gebäude von 1954 lassen sich sicher auch im Wärmebereich Einsparpotenziale erzielen, prognostiziert Energieberater Karl-Heinz Schweidler.

Die Preise werden von der Gemeinde Blankenheim sowie kooperierenden Energieberatern aus der Region gesponsert. Mit der Aktion möchte die Gemeinde Energieberatungsangebote bekannt und transparent machen. Arbach erläutert: "Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten der Beratung. Zunächst ist es wichtig diese zu kennen, um dann das passende Angebot auszuwählen." Dazu wird die Klimaschutzmanagerin die Beratungen des Gewinners begleiten und im Bürgerbrief sowie im Internet von den Inhalten, Eindrücken und Erkenntnissen des Gewinners berichten. Auch die regionale Presse ist eingeladen, bei den Beratungsterminen dabei zu sein.

In einem Vortrag zu den Möglichkeiten einer energetischen Gebäudesanierung, Einsparpotenzialen und Förderungen erläuterte Energieberater Schweidler an einem praktischen Beispiel wie die Umsetzung von Maßnahmen nach einer erfolgten Energieberatung aussehen und finanziert werden kann. Hier bekamen die Zuhörer viele wertvolle Informationen zu rechtlichen, wirtschaftlichen, bauphysikalischen und energetischen Aspekten.

Am Dienstag 10. Juni um 19 Uhr findet die Preisverleihung im Museumscafé in Blankenheim statt. An dem Abend informiert der Energieberater Karl-Heinz Schweidler in einem Vortrag über mögliche energetische Sanierungsmaßnahmen, Einsparungen und Förderungen und beantwortet die Fragen der Anwesenden. Zudem werden verfügbare Energieberatungsangebote vorgestellt. Die Gewinner der Verlosung wurden schon benachrichtigt und werden an dem Abend prämiert.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

10.4.2014:
Rat der Gemeinde Blankenheim beschließt Handlungsempfehlungen

Handlungsempfehlungen Energie sollen Energiesparen in kommunalen Gebäuden unterstützen

Die Gemeinde Blankenheim verfolgt das Ziel Energieverbrauch und CO2-Emissionen im Gemeindegebiet insgesamt und in den eigenen Liegenschaften zu reduzieren. Neben investiven Maßnahmen sind hierbei auch die Einsparpotenziale zu beachten, die durch den bewussten Umgang mit Energie zu erschließen sind.

Mit den „Handlungsempfehlungen Energie“ soll ein energiesparsames Handeln und Verhalten für Gebäude-Zuständige und Nutzer kommunaler Gebäude initiiert bzw. unterstützt werden.

3.4.2014:
FH Köln präsentiert Nahwärmekonzept für Blankenheim-Ahrdorf

Die Blankenheimer Klimamanagerin Cora Arbach hat den Kontakt zur FH Köln hergestellt. Am 3. April stellten im Ahrdorfer Bürgerhaus fünf Studierende aus dem Institut für Landmaschinentechnik und Regenerative Energien der FH Köln (Jan Szczublewski, Steffi Feridarova, Veronica Ehrlich, Florian Ellenbürger, Patrick Beuel, unterstützt durch den Dozenten Dipl.- Ing. Ö. Inan Metin) Ergebnisse ihrer Projektarbeit vor – sie haben die Möglichkeiten eines Wärmeversorgungsnetzes auf Basis von Biomasse für Ahrdorf untersucht. Dafür wurden große Datenmengen erhoben, umfangreiche Recherchen angestellt und detailscharfe Berechnungen durchgeführt.

Unter den Zuhörern war ein kleines Team aus Ahrdorfer BürgerInnen inklusive Ortsvorsteher Matthias Keul und Christian Scheffs von der KommunalAgentur aus Düsseldorf, die als Berater für Genossenschaftsgründungen, Vergaberecht und Klimaschutzprojekte eingeladen war.

Die Ergebnisse ermutigen zum Weitermachen und sollen in Kürze allen interessierten EinwohnerInnen von Ahrdorf vorgestellt werden.

Energiekompetenzschau zieht zahlreiche interessierte Besucher an

Klimaschutzmanagerinnen Cora Arbach und Gabriela Schöndfeld präsentieren Klimaschutzaktivitäten der Gemeinden Blankenheim und Nettersheim; Ortsvorsteherin von Blankenheim-Freilingen Simone Böhm stellt Dorfauto Freilingen vor

Gemünd, 16.3.2014 - Auf der Energiekompetenzschau Nordeifel - EnerKom+ 2014 präsentierten rund 30 Betriebe und Institutionen ihre Angebote und Ideen in den Bereichen Energieeinsparung, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Mobilität.

Einige hundert Besucher kamen am 16.3.2014 nach Gemünd in den Kurpark, um sich über Energieberatungsmöglichkeiten, energetische Gebäudesanierung, moderne und regenerative Heizsysteme, Photovoltaik, Elektro- Mobilität und andere Themen zu informieren. Hier präsentierten sich Betriebe und Institutionen der Nordeifel. Auch die Verbraucherzentrale NRW und die RVK gehörten zu den Ausstellern. Viele interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit im persönlichen Gespräch ihre individuellen Fragen zu stellen oder lauschten einem der Fachvorträge. Die Ortsvorsteherin von Freilingen, Simone Böhm stellte in einem Vortrag das Projekt „Dorfauto Freilingen“ vor.

Die Kommunen Schleiden, Hellenthal, Kall, Blankenheim und Nettersheim, unterstützt durch den Kreis Euskirchen, hatten zu der Energiekompetenzschau im und um den Großen Kursaal eingeladen und freuten sich über die zahlreichen interessierten Besucher. Die veranstaltenden Kommunen und teilnehmenden Aussteller sind sich einig: die Energiekompetenzschau Nordeifel soll auch im Jahr 2015 wieder stattfinden.

Die „Energieagentur Eifel" in Nettersheim wurde feierlich eröffnet

Die neue „Energieagentur Eifel" ist am Montag, den 24.02.2014 feierlich eröffnet worden.

„Bereits im Januar hatte die Einrichtung in Nettersheim ihre Arbeit aufgenommen und stellt seitdem qualifizierte Energieberatung für Privatleute und Unternehmen sowie Umweltbildung in den Mittelpunkt“, betonte Bürgermeister Wilfried Pracht dabei.

Als Kooperationspartner sind neben den Initiatoren – der Eifelgemeinde Nettersheim und dem Kreis Euskirchen – unter anderem die Verbraucherzentrale NRW, die Energie.Agentur NRW, das HolzCluster.Eifel und das Holzkompetenzzentrum Rheinland mit im Boot. Auch die Bezirksschornsteinfegermeister Friedhelm Roggartz, Andreas Pätzold und Berthold Lenz sind von dem Beratungsservice der Energieagentur Eifel begeistert und haben ihre Kooperation zugesagt. Weitere Kooperationspartner sollen gewonnen werden.

„Energiesparen, effiziente Energietechnik und der konsequente Einsatz von erneuerbaren Energien sind wichtige Instrumente für einen nachhaltigen Klimaschutz. Doch um global etwas zu bewegen, muss auf lokaler Ebene gehandelt werden", waren sich Landrat Günter Rosenke und Bürgermeister Wilfried Pracht bei der Eröffnung einig. „Deshalb wollen wir mit der Energieagentur Eifel gemeinsam ein zukunftsweisendes Angebot für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Euskirchen etablieren."

Die gesamte Pressemitteilung im pdf-Format:

Mehr Informationen zu den Angeboten der Energieagentur Eifel gibt es hier.

Kostenlose Energieberatung in Blankenheim

Gemeinde kooperiert mit regionalen Energieberatern

Blankenheim, 28.1.2014 – Fragen zur energetischen Sanierung und Energieeinsparung treiben viele Hausbesitzer um. Eine erste – kostenlose und unabhängige – Initialberatung wird ab Februar im Haus des Gastes in Blankenheim angeboten.

Dazu hat die Gemeindeverwaltung die Kooperation mit drei zertifizierten Energieberatern aus der Region vereinbart. Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat jeweils von 18 bis 20 Uhr haben Hausbesitzer in Blankenheim nun die Möglichkeit eine 30-minütige Erstberatung in Anspruch zu nehmen, und erhalten Antworten auf erste brennende Fragen rund um energetische Gebäudesanierung, regenerative Energien und Effizienzsteigerung. Die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Cora Arbach nimmt ab sofort Anmeldungen entgegen und steht für Fragen im Vorfeld zur Verfügung.

„Mit der Energieberatung direkt vor Ort in Blankenheim wollen wir es Hausbesitzern erleichtern erste Informationen zu erhalten welche Maßnahmen für ihre Immobilie sinnvoll sein können und welche Fördermöglichkeiten bestehen“, so Bürgermeister Rolf Hartmann.

Die Beratungstermine finden Sie hier.

Die gesamte Pressemitteilung im PDF-Format:

Flyer zum Download:

Die Bewerbungsphase ist abgelaufen. Die Verlosung findet Anfang Mai statt. Wir werden weiter berichten.

Blankenheim-Ahrdorf: Der Traum von der eigenen Dorfheizung

Die Kölnische Rundschau berichtet

Pressemitteilung vom 27.12.2013, von Klaus Pesch

Matthias Keul, der Ortsvorsteher von Ahrdorf, ist Feuer und Flamme für eine Idee, die seinen Heimatort gewaltig aufwerten könnte. Ahrdorf könnte eine eigene Energiegenossenschaft aufbauen, die gemeinschaftlich eine Dorfheizung betreibt.

Matthias Keul, der Ortsvorsteher von Ahrdorf, ist Feuer und Flamme für eine Idee, die seinen Heimatort gewaltig aufwerten könnte. Ahrdorf könnte eine eigene Energiegenossenschaft aufbauen, die gemeinschaftlich eine Dorfheizung betreibt. Nachdem die Gemeinden Blankenheim und Nettersheim ein gemeinsames Klimakonzept auf den Weg gebracht haben und Cora Arbach als Blankenheimer Klimaschutzbeauftragte agiert, wäre die Zeit reif für ein solches Projekt. Allerdings müssten sich aus der Bürgerschaft genügend Interessenten bereiterklären, mitzuziehen.

Keul plädiert für einen aufgeschlossenen Umgang mit einer solchen Idee: „Man sollte im Vorfeld nichts kaputt reden, sondern erst einmal ein konkretes Konzept entwickeln, um alle Fragen der Bürger beantworten zu können“, sagte er der Rundschau. Cora Arbach habe den Kontakt zur FH Köln geknüpft, an der eine studentische Projektgruppe bis zum April kostenlos eine vorläufige Machbarkeitsstudie für den Ort erstellt.

Den gesamten Artikel gibt es hier:
www.rundschau-online.de

Energiesparpaket jetzt kostenlos ausleihen

Gemeindebücherei Blankenheim hält Paket mit Strom-Messgerät bereit

Blankenheim, 04.10.2013

Nutzer der Gemeindebücherei können ab sofort eines von 1.000 Energiesparpaketen des Umweltbundesamtes kostenlos ausleihen. Damit lässt sich zum Beispiel der Stromverbrauch durch Leerläufe bzw. den Stand-by-Modus erkennen und verringern.

„In vielen Haushalten lauern unentdeckte Stromfresser, die das Haushaltsbudget unnötig belasten. Oft lässt sich schon durch einfache Maßnahmen Strom sparen, zum Teil in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags pro Jahr“ erläutert Cora Arbach, Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Blankenheim und begrüßt das neue Angebot der Gemeindebücherei.

Elektrogeräte wie Computer, Radios oder DVD-Spieler haben eines gemeinsam. Sie verbrauchen auch dann Energie, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen: im Leerlauf, dem sogenannten Standby-Modus. Diese unnötige Energievergeudung verursacht in deutschen Privathaushalten und Büros jährlich Kosten von mindestens fünf bis sechs Milliarden Euro. Vor allem ältere Geräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner verbrauchen meist unverhältnismäßig viel Strom.

Die gesamte Pressemitteilung im PDF-Format:

Pedelecs als Schienenersatz

Wie gut eignen sich Pedelecs für die tägliche Strecke zum Arbeitsplatz?

Nettersheim, 19.08.2013

Mitarbeiterinnen der Gemeinde Nettersheim, der Leader-Region Eifel und des Naturparks Nordeifel sehen die Bahnstreckensperrung zwischen Kall und Blankenheim als Chance, um auf den 12 km zwischen Kall und Nettersheim Pedelecs auf ihre Alltagstauglichkeit zu testen.

Simone Handwerk, Projektmitarbeiterin des LEADER-Projektes E-ifel mobil, Anna Balkenhol, Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Nettersheim und Nadine Rathofer, Projektmitarbeiterin „KlimaTour Eifel“ des Naturparks Nordeifel, setzten sich in ihrer täglichen Arbeit mit dem Thema nachhaltige Mobilität in der Eifel auseinander. Nun möchten sie selber erfahren, wie gut Pedelecs für die täglichen Wegstrecken geeignet sind und fahren in den knapp zwei Wochen, in denen ihr Zug nicht in Nettersheim hält, mit dem Elektro-Fahrrad vom Bahnhof in Kall zur Arbeit nach Nettersheim. Der Geschäftsführer der Firma eifelRAD, Uwe Kolke, unterstützt dieses Vorhaben, indem er die Pedelecs für den Zeitraum zur Verfügung stellt. Auch die Gemeinde Kall leistet einen Beitrag zu dem Vorhaben, denn die Pedelecs „übernachten“, nicht weit vom Bahnhof entfernt, im Gebäude der Gemeindeverwaltung. Tobias Feld, Gebäudemanager und Energieberater, verrät, dass die Kaller Verwaltungsmitarbeiter diese Gelegenheit gerne zum Testen der Pedelecs nutzen.

Die gesamte Pressemitteilung im PDF-Format:

Blankenheim: Infopunkt zur Energieberatung eingerichtet

Mit Haussanierung jährlich 1.000 Euro sparen. Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW deckt Energielecks auf.

Pressemitteilung vom 31.07.2013

Blankenheim, 31.07.2013 – Für eine energetische Sanierung gibt es viele Gründe, lautete am 31.07.2013 die einstimmige Meinung von Gemeindevertretern und Verbraucherzentrale NRW. Im Rathausfoyer stellten der Bürgermeister Rolf Hartmann, Klimaschutzmanagerin Cora Arbach und Projektkoordinator Erich Schell die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherschützer vor.

Ab sofort erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger im Rathaus Informationen zu der Vor-Ort-Beratung der Verbraucherzentrale NRW. Neben einem Flyer informiert hier auch eine Slideshow über die „Energieberatung bei Ihnen zu Hause“.

Die gesamte Pressemitteilung im PDF-Format

Nettersheim: Verbraucherzentrale ins Boot geholt

Neue Stelle soll geschaffen werden – Energieagentur.Eifel wird gegründet

Pressemitteilung vom 24.7.2013, Kölnische Rundschau

Der Gemeinde Nettersheim ist es gelungen, in Sachen Klimaschutz weitere wichtige Pflöcke einzuschlagen. Wie Bürgermeister Wilfried Pracht der Rundschau mitteilte, konnte man
die Verbraucherzentrale NRW zu einer Zusammenarbeit bewegen.

Die gesamte Pressemitteilung im PDF-Format:

Klimaschutzmanagement

Startschuss für die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts
der Gemeinden Blankenheim und Nettersheim

Pressemitteilung vom 20.06.2013

Seit Mitte April sind in den Gemeinden Blankenheim und Nettersheim zwei Klimaschutzmanagerinnen zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts und als Kontaktperson für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz.

Das gemeinsame Klimaschutzkonzept haben die Eifelgemeinden Blankenheim und Nettersheim im März 2012 verabschiedet, und sich damit auf den Weg gemacht, den Klimaschutz als festen Bestandteil in den Gemeinden zu verankern. Sie haben sich zusammengetan, um gemeinschaftlich mit gutem Beispiel voranzugehen und auch die Bürgerinnen und Bürger aktiv in den Prozess einzubinden, denn die Energiewende muss von unten kommen, also von den Kommunen und Haushalten. Mit der Umsetzung übernehmen die Gemeinden Verantwortung, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten - ganz nach dem Motto: "Global denken - lokal handeln".

Die gesamte Pressemitteilung im PDF-Format:

test