Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

zum Inhalt | zu den Tags | zur Suche | zur Navigation | zur Metanavigation |
Seitenanfang
Impression aus der Gemeinde Blankenheim
Impression aus der Gemeinde Blankenheim
Impression aus der Gemeinde Blankenheim

Einen Job bei der Gemeinde Blankenheim?

Leitbild Blankenheim 2025

Aktuelles zum IEK

Ergebnis zur Planungswerkstatt Weiherpark am 29.10.2016

Am 29.10.2016 wurden im Rahmen des Werkstattprozesses „Weiherpark in Blankenheim“ insgesamt drei Planentwürfe präsentiert. Am Verfahren waren folgende Büros beteiligt:

- Planergruppe Oberhausen, Oberhausen mit heimspiel Architekten, Münster
- RMP Stephan Lenzen, Bonn mit Martini Architekten, Bonn
- LOMA architecture . landscape . urbanism, Kassel

Die Planungsbüros erhielten anlässlich des Werkstatttages am 24.09.2016 zahlreiche Vorschläge und Ideen aus der Bevölkerung. Die Aufgabe bestand darin, möglichst viele Wünsche in die Pläne zu übernehmen.

Jedes Team stellte sein Projekt den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern vor. Anschließend konnten Verständnisfragen gestellt werden. Nach Verabschiedung des letzten Planerteams wurden zu jedem Projekt Anmerkungen und Meinungen aller Anwesenden gesammelt. Dabei wurde eine deutliche Präferenz der Bürger für Projekt 1 (Planergruppe Oberhausen) deutlich.

Zum Abschluss bedankt sich der Bürgermeister, Rolf Hartmann, bei allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für das Engagement und schließt den öffentlichen Teil des Veranstaltungstages ab.

Im Anschluss tritt die Empfehlungskommission im Rathaus zusammen. Die Kommission setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

2 Landschaftsarchitekten
Bürgermeister Gemeinde Blankenheim
Leiterin des Jugendzentrums Blankenheim
Vertreterin Gesamtschule Eifel
Vertreterin Grundschulverbund
Vertreter Vereinskartell Blankenheim
Vertreter TSV Blankenheim
Vertreter der Ratsfraktionen

Die Empfehlungskommission greift die Meinungen und Anregungen der Bevölkerung zu den einzelnen Vorschlägen auf und führt die Beratungen mit der Besprechung der Wettbewerbsaufgabe fort. Das Wettbewerbsverfahren wird erläutert und die nachfolgende Aufgabenstellung und Beurteilungskriterien werden besprochen:

- Leitidee / Gesamtkonzept und Ortsbezug
- Nutzungs- und Gestaltungsqualität der Parklandschaft
- Einbindung und Vernetzung mit den Übergangsbereichen der Umgebung
- Pflege und Nachhaltigkeit
- Umsetzungsstrategie
- Einhaltung des Budgetrahmens

Nach einer umfangreichen Aussprache empfiehlt die Kommission einstimmig den Entwurf des Teams Planergruppe Oberhausen mit heimspiel Architekten als gutes Konzept und als beste Grundlage für das weitere Verfahren.

Der Vorsitzende der Empfehlungskommission und der Bürgermeister bedanken sich für eine sorgfältige Verfahrensdurchführung und den Mitgliedern der Empfehlungskommission für die gute Zusammenarbeit.

Die Empfehlung der Kommission wird bis spätestens zum 09.11.2016 in eine Ratsvorlage gefasst und der Politik und Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Im weiteren Verlauf des Verfahrens wird der Fachausschuss am 24.11.2016 und der Rat der Gemeinde Blankenheim in seiner Sitzung am 15.12.2016 abschließend entscheiden. Anschließend wird ein Antrag auf Fördermittel bei der Bezirksregierung Köln gestellt.

Abschließend möchte sich die Gemeinde Blankenheim nochmals für das große Interesse der Bevölkerung an diesem Wettbewerb bedanken.

Kontakt:
Gemeinde Blankenheim
Herr Waters
Tel.: 02449/87-301
E-Mail: gwaters@blankenheim.de

Planungswerkstatt Weiherpark am 29.10.2016

Anhand der zahlreichen Vorschläge und Ideen, die anlässlich des Werkstatttages am 24.09.2016 zusammengetragen wurden, hatten die beauftragten Planungsbüros mehr als einen Monat Zeit diese Wünsche der Bürgerinnen und Bürger in entsprechende Entwürfe zu fassen.

Am 29.10.2016 ab 11:00 Uhr (bis voraussichtlich 14:30 Uhr) findet nunmehr die Präsentation und öffentliche Diskussion der Entwürfe – ebenfalls in der Weiherhalle – statt. Nach Abschluss der Entwurfspräsentation bewertet eine Empfehlungskommission die Beiträge und entscheidet über den Sieger des Wettbewerbs.

Die Gemeinde Blankenheim wünscht sich für diesen Prozess weiterhin eine rege Beteiligung, damit der Weiherpark für alle Bürgerinnen, Bürger, die Jugend und Touristen wieder attraktiv und ansprechend wird.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und eine rege Diskussion.

Kontakt:

Gemeinde Blankenheim
Herr Waters
Tel.: 02449/87-301
E-Mail: gwaters@blankenheim.de

Planungswerkstatt Weiherpark am 24.09.2016

Im Rahmen der Erstellung des Interkommunalen Entwicklungskonzeptes der Gemeinde Blankenheim und der Gemeinde Nettersheim wurde der Zentralort Blankenheim als relevanter Vertiefungsbereich identifiziert. Dabei wurden mehrere Handlungsfelder entwickelt. Ein Handlungsfeld ist „Freiraum und Landschaft“.

Der Weiherpark – dieser erstreckt sich von der Parkplatzanlage vor dem Rathaus bis zum öffentlichen Parkplatz vor dem Hotel Finkenberg – in Blankenheim steht im Mittelpunkt dieses Handlungsfeldes. Er ist in Teilbereichen, die noch aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts stammen, in die Jahre gekommen und erneuerungsbedürftig. Die Topographie des Parks ist bewegt und es mangelt an einer durchgehend barrierefreien Wegeführung. Außerdem sind nach der Schließung des Freibades einige Geländeteile hinzugekommen, die bisher nur beschränkt zugänglich waren. Das gesamte Freibadgelände wird in die Parkanlagen einbezogen und soll neu gestaltet werden. Im Rahmen der Entwicklung eines Konzeptes ist zu überlegen und zu prüfen, ob Teile der Anlage sinnvoll erhalten werden können.

Für den gesamten Bereich um den Weiher in Blankenheim – inkl. des Fußweges zum jetzigen Schulzentrum – soll ein Gesamtkonzept entwickelt werden.

Ziel dieses Konzeptes ist die Erhaltung und Entwicklung der Frei- u. Landschaftsräume im Weiherpark Blankenheim. Dazu gehören die Schaffung von Sport- u. Freizeitangeboten, die Aufwertung des Weiherparks und die Verknüpfung zwischen Ortskern und dem neuen Bildungs- u. Kulturforum am jetzigen Schulstandort auf dem Finkenberg.

Wir möchten in diesen Prozess alle Bürgerinnen und Bürger und die Zielgruppen sehr eng einbinden. Daher soll das Gestaltungskonzept anhand eines Werkstattverfahrens entwickelt werden. Hierbei werden durch drei qualifizierte Planungsbüros unterschiedliche Konzepte für die Gestaltung des Weiherparks unter Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Blankenheim ausgearbeitet und im Rahmen einer „Planungswerkstatt“ vor Ort vorgestellt und es werden die Rahmenbedingungen, Ideen und Lösungsansätze diskutiert.

Der Werkstatttag findet am 24.09.2016 ab 10:30 Uhr (bis voraussichtlich 16:00 Uhr) in der Weiherhalle in Blankenheim statt.

Nach Abschluss des Werkstatttages haben die Planungsbüros rund einen Monat Zeit, die Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger in Entwürfe zu verfassen.

Am 29.10.2016 ab 11:00 Uhr (bis voraussichtlich 14:30 Uhr) findet die Präsentation und öffentliche Diskussion der Entwürfe – ebenfalls in der Weiherhalle – statt. Nach Abschluss der Entwurfspräsentation bewertet eine Empfehlungskommission die Beiträge und entscheidet über den Sieger des Wettbewerbs.

Die Gemeinde Blankenheim wünscht sich für diesen Prozess eine rege Beteiligung, damit der Weiherpark für alle Bürgerinnen, Bürger, die Jugend und Touristen wieder attraktiv und ansprechend wird.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ideen.

Kontakt:

Gemeinde Blankenheim
Herr Waters
Tel.: 02449/87-301
E-Mail: gwaters@blankenheim.de

Öffentlichkeitsarbeit

Allgemeines zum IEK

Viele Kommunen im ländlichen Raum stehen vor den immensen Herausforderungen des demographischen Wandels. Im Zuge dessen drohen die Ortskerne ihre zentrale Funktion zu verlieren und die Finanzierung der öffentlichen Infrastruktur, insbesondere der Sozial- und Bildungseinrichtungen sowie der Erholungsanlagen stellen die Gemeinde vor immer größere Probleme. Im Rahmen des aktuellen Städtebauförderungsprogramms sollen genau diese Einrichtungen aufgewertet werden. Das aktuelle Förderungsprogramm bezieht sich auf die Ortskerne in ihrer Zentralfunktion und wird daher dort den Schwerpunkt erhalten. Auch in den anderen Orten der Gemeinde, beispielsweise dem Freilinger See, sind weiterhin Maßnahmen, insbesondere über das Förderprogramm LEADER, zu verwirklichen. In der Vergangenheit haben wir gemeinsam im Rahmen der Dorferneuerungsprojekte verschiedene Bürgerhäuser und öffentliche Einrichtungen saniert und neu errichtet.

Wir setzten das Potenzial, das in den Verwaltungen steckt, bestmöglich ein, um die Lebensqualität z. B. durch Tourismus- und Freizeitangebote zu sichern und zu verbessern. Hierzu sind immer wieder neue Wege und Innovationsprozesse notwendig, die sich etwa durch interkommunale Kooperation realisieren lassen. Die Gemeinde ist dabei, mit der Gemeinde Nettersheim Kooperationsmöglichkeiten zu sondieren, um Synergieeffekte und eine größere Effektivität zu erzielen. Erste erfolgen auf diesem Weg zeigen sich u. a. mit der Etablierung der Gesamtschule Blankenheim – Nettersheim, aber auch im touristischen Bereich und im Klimaschutz ab.

Im Rahmen des Projektes „Kleinere Städte und Gemeinden, hat die Gemeinde Blankenheim in Kooperation mit der Gemeinde Nettersheim, ein sogenanntes „Interkommunales Entwicklungskonzept Blankenheim – Nettersheim“ erstellt.

Das Konzept wird von den Gemeinden parallel erarbeitet und soll als roter Faden einer gemeinsamen Gemeindeentwicklung sowie als Umsetzungsfahrplan für die nächsten Jahre dienen. Bei der Erarbeitung gilt es auf die unterschiedlichen Ausgangssituationen in den Gemeinden Rücksicht zu nehmen.

Neben der Erarbeitung interkommunaler Zielsetzungen, sind Vertiefungen in Blankenheim und Nettersheim sowie das Sonderthema „Bildungslandschaft“ Bausteine des interkommunalen Entwicklungskonzeptes.

Im Jahre 2015 wurden Visionen, Projektideen, und ein Maßnahmenkonzept fertiggestellt. Die Konkretisierung und Umsetzung der Ideen und Maßnahmen erfolgt ab dem Jahre 2016, voraussichtlich bis zum Jahre 2023.

Bei diesem Projekt wurden vielfältige Akteure aus der Bevölkerung beteiligt.

Eine Schlüsselfunktion im Rahmen der Strategiephase spielten die interkommunalen Zukunftskonferenzen. Sie sind entscheidende Bausteine zur Zielentwicklung. Die erste Zukunftskonferenz fand bereits am 19.06.2015 im Nettersheimer Holzkompetenzzentrum, mit Mitarbeitern sowie Bürgern aus beiden Kommunen, statt. Die Teilnehmer fanden sich an vier Thementischen, „Interkommunales Management“, „Bildungslandschaft“, „Tourismus und Nahversorgung“ sowie „Ortskernsanierung“, ein, bei denen die Vergangenheit in den Themenbereichen, die Gegenwart sowie die Zukunft der beiden Eifelkommunen betrachtet, Potenziale und Chancen in den jeweiligen Themenfeldern und Zukunftsentwürfe der verschiedenen Gruppen dargestellt wurden. Eine zweite Zukunftskonferenz - mit den gleichen Inhalten - fand am 21.08.2015 in der Weiherhalle Blankenheim statt.

Die Informationen zum sog. Vertiefungsbereich Blankenheim können dem nachfolgenden Zwischenbericht entnommen werden.