Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

zum Inhalt | zu den Tags | zur Suche | zur Navigation | zur Metanavigation |
Seitenanfang
Impression aus der Gemeinde Blankenheim
Impression aus der Gemeinde Blankenheim
Impression aus der Gemeinde Blankenheim

Einen Job bei der Gemeinde Blankenheim?

Leitbild Blankenheim 2025

Blankenheim an der Ahr

Der malerische Erholungsort

(ÜK C3a, 473m, 1.854 E. Kreis Euskirchen) Der staatlich anerkannte Erholungsort Blankenheim mit rund 1.854 Einwohnern, liegt in der Kalkeifel, die zum Deutsch-Belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel gehört. Der historische Stadtkern mit schönen Fachwerkhäusern aus verschiedenen Jahrhunderten wird von einer teilweise erhaltenen Stadtmauer mit dem Hirtentor von 1512 und dem Georgstor von 1670 umgeben. Mitten im Ort entspringt unter einem alten Fachwerkhaus die Ahr, die nach 89 Kilometern in den Rhein mündet. Aus den Dächern ragt die Spitze der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt heraus. Ein Wahrzeichen von Blankenheim ist die weithin sichtbare Burg Blankenheim aus dem 12. Jahrhundert.

Über das ganze Jahr verteilt werden in Blankenheim eine ganze Reihe von Festen und Feiern veranstaltet:

So geht am Karnevalssamstag der bundesweit einmalige Blankenheimer Geisterzug. Blankenheim und der Karnevalsverein Blankenheim 1613 e.V. feiern seit 400 Jahren Karneval.
Im Juni startet das bekannte Radevent „Tour-de-Ahrtal“ das Kulturprogramm „BlankenheimSommeramSee“ mit Open Air Live-Musik findet im Juni/Juli statt, am 1. Wochenende im Juli das Seefest am Freilinger See und am 2. Augustwochenende das Wacholderfest in Alendorf, im Wacholder- Naturschutzgebiet „Lampertstal“.

Am ersten Wochenende im September findet in Blankenheim mit den "Blankenheim Open" eine große Gewerbeschau statt. Viele weitere attraktive Veranstaltungen und Feste der Vereine in unserer Gemeinde, sowie Ausstellungen im Eifelmuseum Blankenheim und Haus Am Hirtenturm komplettieren das reichhaltige kulturelle Angebot.

Einen der Höhepunkte aber bildet der traditionell gefeierte Karneval, der bereits vor 400 Jahren mit Schelleböumche, Jeckeböhnche und dem Geisterzug begangen wurde.
Jedes Jahr startet am Karnevalssamstag um 19.11 Uhr der Geisterzug. Die gesamte Innenstadt ist abgedunkelt. Die Stadttore erstrahlen im bengalischen Feuer. Unter den Klängen des rhythmischen und melodischen Blankenheimer Traditionsschlagers ziehen die Geister durch die engen Straßen und Gassen. Nach alten Überlieferungen sind sie in Bettlaken gehüllt, deren Zipfel an der Stirn zu zwei Hörnern geknotet werden. Ausgerüstet mit Pechfackeln springen sie durch die Innenstadt. Auch Gäste können sich dem Zug anschließen, wenn sie entsprechend gekleidet sind und eine Fackel haben. Mehr Informationen auf juh-jah.de.

Blankenheim bietet seinen Bewohnern und Gästen eine Reihe Freizeitmöglichkeiten:
In der Nähe des sog. Schlossweihers befinden sich Streetbasketball, ein Kinderspielplatz, DFB-Spielfeld und eine Minigolfanlage.

Auf dem Schlossweiher kann man mit einem Kahn fahren. Das Freizeitgelände Freilinger See befindet sich wenige Kilometer östlich von Blankenheim. Der von Wald umschlossene See ist für Windsurfer, Taucher, Ruderer und Paddler ein interessantes Revier. Auch Angler und Sportfischer können hier mit etwas Glück erfolgreich sein. Am Ufer gibt es eine ausgedehnte Liegewiese, eine Spielanlage für alle Generationen und Grillanlagen. Unmittelbar unter der Staumauer des Sees liegt ein 5-Sterne Campingplatz mit über 360 Stellplätzen und Gastronomie, der weitere Freizeitmöglichkeiten zu bieten hat. Eine weitere Campinganlage direkt an der Ahr befindet sich in Ahrdorf.
Für aktive Urlauber bietet Blankenheim über 400 Kilometer markierte Wanderwege durch eine vielseitige Landschaft mit Laub- und Mischwäldern, über mit Wacholder bestandenen Kalktriften, vorbei an Kalksümpfen, Mooren und Bachauen, über Wiesen, die von artenreichen Hecken gesäumt werden. Eifelsteig, Ahrtsteig und Eifeler Quellenpfad sind Qualitätswanderwege, hinzu kommen mehrere Themenwege im Gemeindegebiet.
Besonders hervorzuheben ist hier der Tiergartentunnelwanderweg, der sich um mit dem Tiergartentunnel, einem in Europa einmaligem technikgeschichtlichem Denkmal befasst. Er ist Teil einer ausgeklügelten mittelalterlichen Wasserversorgung zur Burg Blankenheim www.tiergartentunnel.de.

In Blankenheim liegt eine in NRW einmalige Römervilla. Diese ist eingebettet in ein Gesamtkonzept „Erlebnisraum Römerstrassen“ zwischen Köln und der Eifel. Ein Infozentrum Eifel, u.a. mit Standort im Gildehaus in Blankenheim informiert über diesen Erlebnisraum www.roemervilla-blankenheim.de.

Für Fahrradfahrer ist der Ahrradweg durch das malerische Ahrtal, ab Blankenheim bis zur Mündung bei Sinzig in den Rhein ein Erlebnis.

Südlich von Blankenheim ist das 1.100 Hektar große Wacholdernaturschutzgebiet „Lampertstal“ das größte zusammenhängende Wacholdernaturschutzgebiet in Nordrhein-Westfalen, das 3. Größte in seiner Art in Deutschland.
Dadurch soll der naturnahe Zustand der Kuppen-, Berg-, Hang- und Talwiesen mit einem reichen Wacholderbewuchs ohne menschliche Eingriffe erhalten bleiben. An den Nordhängen wachsen vor allem Buchenwälder mit den typischen Begleitpflanzen, während an den Südhängen lichte Kiefer- und Wacholder bestände dominieren. Hier haben sich Pflanzen erhalten, die an anderen Orten unseres Landes als stark gefährdet gelten. Vor allem wärmeliebende haben in dem Kalkgebiet einen Lebensraum gefunden.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung von Blankenheim stammt aus dem Jahr 721. Einige Ortsteile können ebenfalls auf eine lange Vergangenheit zurückblicken, die durch Urkunden belegt ist. Blankenheim entwickelte sich im Schutz der Burg, in der seit dem 12. Jahrhundert die Grafen von Blankenheim residierten.
Von der ab dem 14. Jahrhundert errichteten Stadtbefestigung ist neben Mauerteilen das Hirtentor aus dem Jahr 1404 erhalten geblieben. Ein anderes Stadttor - das Georgstor – wurde erst 1670 erbaut. Im Jahr 1969 schlossen sich 17 Ortsgemeinden zur Oberahrgemeinde zusammen.
Mehr Informationen finden Sie auf der Internetpräsentation des Vereinskartells unter www.blangem.de

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetpräsentation des Vereinskartells unter www.blangem.de

Sehenswert in Blankenheim

Burg Blankenheim

Das Stadtbild wird von der wuchtigen Burganlage auf einer Anhöhe beherrscht. Die um das Jahr 1115 von Gerhard I. errichtete Burg oberhalb von Blankenheim war bis zum Jahr 1794 der Sitz des Grafen von Blankenheim. Die mächtige Burgruine wurde im letzten Jahrhundert wieder aufgebaut und dient heute als Jugendherberge und Veranstaltungsort.

Kirche Mariä Himmelfahrt

Die katholische Pfarrkirche wurde in den Jahren 1495 bis 1505 als Hallenkirche im spätgotischen Stil errichtet. Zur beachtenswerten Innenausstattung gehören der geschnitzte Hochaltar und zwei ebenfalls geschnitzte Seitenaltäre aus der Zeit um 1545, eine Muttergottesstatue mit Strahlenkranz und eine Reliqiensammlung. Hörenswert ist die Orgel aus dem Jahr 1660.

Karnevalsmuseum

Im erhalten gebliebenem Georgstor aus dem 17. Jahrhundert berichtet eine reiche Sammlung von Dokumenten, Bildern und Plakaten über das Blankenheimer Karnevalsbrauchtum, das bis in das Jahr 1613 zurückverfolgt werden kann. Schon damals gab es die typischen Figuren „Et Schelleböumche“ und „Jeckeböhnche“.
Tel.: 02449/87222

Erfahren Sie unter www.juh-jah.de mehr über das Karnevalsmuseum.

Touristeninformation Blankenheim

Telefon: 02449/87-222
Telefax: 02449/87-196
Email: touristinfo@blankenheim.de

Ortsvorsteher:
Wilfried Wutgen
Blankenheim, Lühbergstraße 21
Telefon: 02449/8442